Erinnerungen an die Familie Röttges

Aktualisiert: 23. Juni 2021

Die Crousstraße - sie erinnert an den Rohseidenhändler und Museumsförderer Carl Wilhelm Crous - entstand 1922/23 im Bruchgebiet östlich der Roonstraße. Den Bauherren der östlichen Straßenseite um den Seidenwarenfabrikanten Heinrich Röttges gelang es, einen englischen Architekten aus Manchester zu gewinnen, der die Häuserzeile geschlossen im englischen Backsteinstil errichtete.

Das neu aufgebrachte Motiv auf dem dortigen Stromkasten zeigt seine Schwiegertochter Claire um 1933 vor einer eleganten Limousine an dem Haus Nr. 12 (Familie Ludwig). Familie Röttges bewohnte das rechts nebenan liegende Haus Nr. 14.



18 Ansichten