Geschichte des Bismarckviertels

2000 - heute

2001

Die Bürgergemeinschaft Bismarckviertel wird gegründet. Zu ihrem zentralen Thema macht sie die behutsame, an heutigen Bedürfnissen orientierte Wiederherstellung des Bismarckplatzes.

2004

Im Ostflügel des Gymnasiums am Moltkeplatz werden die großflächigen Fenster aus den 70er Jahren durch - an der Originalausstattung orientierte - Sprossenfenster ersetzt.

2008

Am Moltkegymnasium werden auch die Fenster des Westflügels durch Sprossenfenster ersetzt. Der ursprüngliche Gesamteindruck ist wieder hergestellt.

 

Am 14. September wird - 70 Jahre nach der Zerstörung der alten Synagoge - feierlich die neue Synagoge an der Wiedstraße eröffnet.

2014/2015

Seit Gründung der Bürgergemeinschaft unter Leitung der langjährigen Vorsitzenden Carla Kaiser war es ihr Bestreben, den Bismarckplatz wieder attraktiver zu gestalten.

Nach vielen Jahren und Mühen und einer Aktivierung einer Spendenbereitschaft in Höhe von rd. 70.000 € wurde der Platz in den Jahren 2014 und 2015 verschönert und erhielt sein heutiges Aussehen.